· 

Valencia: Sehenswürdigkeiten & Tipps

Mit Magnolia die schönsten Sehenswürdigkeiten Valencias entdecken

 

Valencia ist eine Stadt, die sich wunderbar für einen Kurztrip von drei bis vier Tagen eignet. So bleibt genügend Zeit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besuchen, einen Stadtbummel zu machen und sogar einen halben Tag am Strand zu relaxen. Hier stelle ich euch ein paar Highlights vor, die meinen Aufenthalt in Valencia zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben.

Die Ciutat de les Arts i les Ciències - Stadt der Künste und der Wissenschaften

Die Ciutat de les Arts i les Ciències - ein wunderbarer Ort der Wissenschaften und der Künste
Die Ciutat de les Arts i les Ciències - ein wunderbarer Ort der Wissenschaften und der Künste

 

Dieser Komplex an Bauwerken ist mit Sicherheit das beeindruckendste Projekt moderner Architektur, das ich in meinem Leben erblicken durfte. Der Freizeitpark, bestehend aus mehreren Gebäuden, wurde im Jahr 1998 von den Architekten Santiago Calatrava und Félix Candela geschaffen. Er erstreckt sich auf rund zwei Kilometer des trockengelegten Flussbett des Turia. Hier findet ihr eine Reihe spannender naturwissenschaftlicher und künstlerischer Einrichtungen:

  • L’Oceanográfic – das größte Aquarium Europas
  • Museu de les Ciències Príncep Felip – ein interaktives Wissenschaftsmuseum
  • Palau de les Arts Reina Sofía – Valencia’s Opern und Kulturhaus
  • L’Hemisfèric – 3D-IMAX Kino
  • L’àgora – Veranstaltungshalle für Ausstellungen und Konzerte

Spaziergang durch den "Jardines del Turia" & Shopping in der Altstadt

Spaziergang durch den "Jardines del Turia"
Spaziergang durch den Park "Jardines del Turia"

 

Wenn ich in eine neue Stadt komme, liebe ich es einfach mal drauf los zu spazieren und die neuen Eindrücke auf mich wirken zu lassen. Da das Wetter hier oft bewölkt und wechselhaft ist, bietet es sich an, den weitläufigen Park „Jardines del Turia“ entlang zu laufen. Er führt von der Stadt der Künste und der Wissenschaften direkt in die Altstadt (ca. 45 min Gehzeit). Wenn man schon müde ist oder nicht gerne zu Fuß geht, kann man sich am Weg auch ein Fahrrad für ein paar Stunden oder einen ganzen Tag ausleihen. Valencia hat eine bezaubernde Altstadt mit vielen historischen Gebäuden, Museen, kleinen Shops, Boutiquen und Restaurants.

 

Magnolias Tipp: Vorsicht bei den Restaurants in der Stadt. Die meisten bieten günstige Menüs zu Preisen von € 15-20,- an. Die Qualität lässt leider zu wünschen übrig - das Essen ist wirklich teilweise ungenießbar. Ich habe hier kein Restaurant gefunden, das ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen würde. ACHTUNG: Bestellt euch keine warmen Tapas - ihr bekommt, Wedges mit Mayonnaise, Würstchen und Calamari.

 

Marina Beach Club, Valencia

 Pool im Marina Beach Club, Valencia
Chillen am Pool im Marina Beach Club, Valencia

 

Wer genug von Sightseeing hat und sich einfach mal am Pool entspannen und dabei den Blick aufs Meer genießen möchte, ist hier goldrichtig. Nirgendwo sonst kann man süßes Nichtstun besser zelebrieren als im Marina Beachclub. Cocktails, Burger, Sandwiches, Nachos und eine Auswahl unterschiedlicher Salate werden direkt an die Liege gebracht. Die einzige Herausforderung besteht darin, sich hin und wieder in den Pool rüber zu rollen – muss man einfach ausprobiert haben!

 

Einen spanischen Stierkampf miterleben

Stierkampf in der Plaza de Toros de Valencia
Stierkampf in der Plaza de Toros de Valencia

Achtung: nicht für Tierschützer, sehr sensible Personen oder Menschen, die keine Gewalt oder kein Blut sehen können geeignet. Alle bösen Gerüchte, die man von spanischen Stierkämpfen kennt, stimmen - und es ist noch viel schlimmer.

 

Voller Spannung und Entrüstung erlebe ich den ersten Stierkampf. Zu meiner Verwunderung folgt ein zweiter, dritter, vierter, fünfter. Gelassen beobachten die Einheimischen das Spektakel. Die meisten trinken Bier, essen Chips und Hot Dogs und unterhalten sich. Erst wenn das Tier niedergemetzelt und regungslos am Boden liegt und von einem Pferd aus der Arena gezogen wird, jubelt das spanische Volk. Ich bin geschockt und angewidert, dass für dieses Großereignis so viele Tiere gequält werden und ihr Leben lassen müssen. Trotzdem zähle ich dieses Ereignis zu einer kulturellen Erfahrung die ich zwar nicht wiederholen aber auch nicht missen möchte.

Free Tour Valencia

 

Bei einer Free Guided Tour erfährt man viele interessante Details über die Geschichte der Stadt und die Kultur der Valencianer. So erfahren wir beispielsweise, dass die berühmte Paella Valenciana ursprünglich aus grünen und weißen Bohnen, Fleisch von Ratte und Ente, Reis und Safran bestand. Beim heutigen Rezept sind Ratte und Ente durch Hühnchen, Kaninchenfleisch und Schnecken ersetzt worden. Paella sei das spanische Nationalgericht ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Tatsächlich ist es eine Spezialität aus der Region. 

 

Am Ende der Tour entscheidet jeder selbst, wie viel er zahlen kann und möchte.

 

Den Mercado Central besuchen

 

In einer riesengroßen Markthalle mit allen köstlichen, frischen Lebensmitteln, die man sich nur vorstellen kann, bleibt kein kulinarischer Wunsch unerfüllt. Außerdem hat man die Gelegenheit einen Horchata – spanische Erdmandelmilch zu probieren. Sie schmeckt nussig-süß - so ähnlich wie Sojamilch. Das Getränk ist in Spanien besonders in der Gegend rund um Valencia sehr beliebt. Gleiches gilt für das Agua de Valencia - ein Cocktail mit Orangengeschmack und hochprozentigem Alkohol.

 

Weitere Dinge, die man probiert und gesehen haben muss

  • Valencia am Meer - unweit der Stadt befindet sich ein schöner Sandstrand
  • die gefühlten tausend Stufen der Kathedrale von Valencia hinauf gehen
  • Bioparc Valencia
  • Einkaufszentrum: Centro Comercial El Saler - hier gibt es alle großen Ketten wie Pull & Bear, H&M, Kiko Massimo Dutti etc. und zahlreiche Restaurant-Ketten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Friends