· 

MASS, Leonard Bernstein

Mozarteumorchester Salzburg präsentiert Mass - Leonard Bernstein

MASS, Leonard Bernstein
Foto (c) Rudi Gigler

Zum 100. Geburtstag Leonard Bernsteins inszenierte das Mozarteumorchester Salzburg das Theaterstück für Gesang, Schauspiel und Tanz.  

 

Leonard Bernstein war ein großartiger Pianist, ein herausragender Dirigent und Komponist sowie ein kritischer Denker seiner Zeit. Sein Leben war von einer ganz besonderen Sehnsucht, nach der Nähe zu Gott geprägt. Gleichzeitgig brachte er seinen Wunsch nach Versöhnung und Friede durch seine Musik zum Ausdruck . MASS - ein Theaterstück für Gesang, Orchester, Chor und Schauspiel, hat durchaus revolutionären Charakter. Es öffnet die Tür zu einer neuen Form des Musiktheaters mit spirituellem Beigeschmack. 

MASS: revolutionäres Werk und Masterpiece

Auf theatrale Art verkörpert MASS, ein politisches und persönliches Statement. Mit der Uraufführung 1971 rief Leonrd Bernstein zum Protest gegen den Vietnam-Krieg auf. „Mass“ bringt zudem Kritik an der katholischen Kirche zum Ausdruck. Der Komponist wollte mit seinem Werk „aufrütteln, wachmachen, zum Protest treiben. Aber zum Protest gegen Willkür und Grausamkeit“.

MASS: höchst anspruchsvolles Musikstück

Mehr als 200 Mitwirkende erfüllten am 11. November die Bühne des Festspielhauses. In den unterschiedlichsten Musikrichtungen wurde musiziert, vorne voran Klassik aber auch Blues, Jazz, Rock und volksmusikalische Einflüsse. Die musikalische Leitung der beiden auch unter logistischen Aspekten höchst anspruchsvollen Aufführungen hatte Chefdirigent Riccardo Minis. MASS stellt Musikerinnen und Musiker vor eine große Herausforderung – in Salzburg wurde diese Hürde genommen und mit Bravour gelöst. 

Fotos (c) Rudi Gigler

Friends