· 

Rom: Sehenswürdigkeiten

Die 7 schönsten Sehenswürdigkeiten Roms mit Insider-Tipps für euren Städtetrip

Monumente, Kirchen und historische Bauwerke so weit das Auge reicht: Rom ist eine beeindruckende Stadt, wenn man sich für Kunst, Kultur und die Geschichte des antiken Roms interessiert. An einem verlängerten Wochenende Anfang Juni habe ich "die ewige Stadt" besucht. Bei meinem Aufenthalt von 4 Tagen konnte ich beinahe alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten besuchen. Für einen Städtetrip nach Rom ist Vorbereitung SEHR wichtig! In meinem Artikel findet ihr wichtige Tipps um für euren City-Trip perfekt vorbereitet zu sein und Geld zu sparen! 

 

 

Hotel und Unterkunft in Rom

Ein Quartier im Zentrum lohnt sich! So sind alle Sehenswürdigkeit fußläufig erreichbar und man spart sich Geld für öffentliche Verkehrsmittel. Ich kann das schnuckelige  "B&B Domus Spagna" nur empfehlen. Es befindet sich ganz in der Nähe der spanischen Treppe und ist damit der perfekte Ausgangspunkt um alle Sehenswürdigkeiten der Stadt zu Fuß zu erreichen. 

Eintrittskarten und Preise für Roms schönste Sehenswürdigkeiten

Im Frühling und Sommer floriert der Tourismus in Rom. Eintrittskarten für die "Must-Sees" müssen daher UNBEDINGT so früh wie möglich ONLINE gebucht werden. Ein paar Tage vor Reiseantritt sind die touristischen Hot-Spots meist schon ausgebucht. Wenn man früh genug vor Ort ist, bekommt man mit ein bisschen Glück noch ein Ticket, muss dafür aber das Anstehen in einer ewig langen Schlange in Kauf nehmen. Das kann gut und gerne 1-2 Stunden kostbare Zeit verschlingen.  Ein großer Vorteil der Online Tickets: man spaziert ganz gemütlich an den Menschenmassen vorbei. Von geführten Touren ist eher abzuraten, da die Akustik via Kopfhörer zu wünschen übrig lässt. Die Guides erzählen einem meist im Schnelldurchlauf all das, was man auch im Reiseführer oder auf Wikipedia nachlesen kann. 

 

Welche Sehenswürdigkeiten sollte man online buchen?

  • Kolosseum & Forum Romanum 
  • Petersdom, Sixtinische Kapelle und Vatikanische Museen 
  • Galerie Borghese 
  • Nationalmuseum Castel Sant'Angelo 
  • Kapuzinerkrypten und Katakomben

Sehenswürdigkeiten ohne Eintritt

  • Park Villa Borghese
  • Pantheon
  • Trevi Brunnen
  • Spanische Treppe
  • Trastevere 
  • Piazza Venezia

Wann lohnt sich der Rom City Pass?

Der Rom City Pass für 3, 4 oder 6 Tage inkludiert die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (Bus, Metro), eine Stadtrundfahrt sowie Ermäßigungen für viele Sehenswürdigkeiten, Museen und Aktivitäten

 

Der Rom City Pass ist empfehlenswert wenn ... 

  • ... ihr nicht unmittelbar im Zentrum wohnt und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen seid
  • ... ihr viele Museen besucht: mit dem Rom City Pass ist der Eintritt vergünstigt oder frei
  • ... ihr viele unterschiedliche Sight Seeing Angebote nutzen möchtet
  • ... Geld keine Rolle spielt und ihr einfach eine unkomplizierte Lösung sucht

Mit anderen Pässen für Rom verhält es sich ähnlich. Bei drei oder vier Tagen Aufenthalt kann man viele der Ermäßigungen gar nicht nutzen. Es ist daher günstiger reguläre Eintrittskarten für ein paar ausgewählte Sehenswürdigkeiten und Museen online zu kaufen.

 

Noch ein TIPP:  am ersten Sonntag des Monats haben alle Museen in Rom (inklusive Kolosseum) freien Eintritt

Rom Sehenswürdigkeiten: Magnolia's Top 7

1. Kolosseum & Forum Romanum

Das Kolosseum in Rom ist ein gigantisches Bauwerk und die Sehenswürdigkeit Nr. 1! Der Mythos, das Kolosseum wäre in 8 Jahren erbaut worden, stimmt nur bedingt. 64 nach Christus ist das Bauwerk bei einem großen Brand fast gänzlich zerstört, und in ähnlicher Form wieder erbaut worden. Zur Zeit der Römer erfreute sich die Gesellschaft hier an den grausamen Kämpfen der Galdiatoren. Nach der Schreckensherrschaft Neros diente das Amphitheater nur noch der Unterhaltung des Volkes. Das gewaltige Stadion ist größer als die heutigen Fußballstadien. 

 

TIPP: Wenn ihr so wie wir das Problem habt, dass die Tickets online bereits ausverkauft sind, gibt es die Möglichkeit sehr früh (vor 9 Uhr) oder am späten Nachmittag hierher zu kommen. Zu diesen Zeiten muss man nicht ganz so lange für Tickets anstehen. 

2. Petersdom, Sixtinische Kapelle & Vatikanische Museen

Der Petersdom, als Mittelpunkt der christlichen Kirche, ist für viele Menschen das schönste christliche Bauwerk - und ich verstehe jetzt warum! Die Basilika hat den größten Innenraum aller Kirchen weltweit. Es lohnt sich die 500 Stufen auf den Turm auf sich zu nehmen - der Blick nach Unten ist überwältigend!

 

Die Vatikanischen Museen zeigen die päpstliche Kunstsammlung, darunter Werke der Antike, Renaissance sowie zeitgenössischen Kunst uvm. Zugang zur Sixtinischen Kapelle hat man nur über das Vatikan Museum. Die Wandgemälde zeigen Szenen aus dem Leben Jesu und Mose. Es ist absolut verboten hier zu sprechen oder zu fotografieren. 

 

TIPP: die geführte Tour ist nicht empfehlenswert! Es ist nicht erlaubt stehen zu bleiben. Durch die schlechte Technik versteht man nur sehr wenig.  

3. Park Villa Borghese: Kunst- und Naturidylle zugleich

Vorbei an der Spanischen Treppe, ganz in der Nähe der Villa Medici, führt uns der Weg auf den Hügel Pincio und zum Park Villa Borghese. Diese Freizeitoase ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Hier findet man Natur, Kultur und Lebenslust in Einklang. Bei unserem Besuch Ende Mai fand ein Musikfestival mit künstlerischen Darbietungen im Park statt. Das Areal ist riesengroß, darum bewegen sich die Leute teilweise mit Rikschas und Golfautos fort, die man vor Ort ausleihen kann. Die riesige Kunstsammlung der Galerie Villa Borghese mit Werken von Leonardo da Vinci, Tizian, Carvaggio uvm. ist weltberühmt.

 

TIPP: Tickets für die Galerie unbedingt online reservieren! Der Eintritt zum Park ist frei.  

4. Trastevere: Genuss & Vergnügen

Bei einer Free Bike Tour erkunden wir das authentische Stadtviertel Trastevere, das auch als "Dorf in der Stadt" bezeichnet wird. Früher lebten hier zahlreiche Randgruppen. Heute ist Trastevere nach wie vor von vielen unterschiedlichen Einflüssen geprägt. Die verwinkelten Gassen beherbergen zahlreiche Restaurants, Bars und kleine Läden – kein Wunder, dass der Stadtteil auch als Fortgehviertel Roms bezeichnet wird. 

5. Treffpunkt Nr. 1 - Die Spanische Treppe

Die Spanische Treppe ist DER Treffpunkt für Einheimische und Touristen

Der Bau der Treppe wurde 1722 von Papst Innozenz XIII und Kaiser Ludwig XII veranlasst. Sie diente als feierlicher Aufstieg zur Kirche Santa Trinità dei Monti. Der name "Spanische Treppe" leitet sich von der Piazza di Spagna ab, die sich am Fuße der Treppe befindet. 

6. Für Romantiker - der Trevibrunnen

Obwohl es am Trevibrunnen IMMER extrem "crowded" ist, gilt er als Sinnbild romantischer Plätze in Rom. Die beeindruckende Architektur mit der Statue des Meeresgottes Neptun in der Mitte hat besonders nach Sonnenuntergang eine magische Anziehungskraft, der man sich nur schwer entziehen kann. Wir konnten hier an nur einem Abend zwei Hochzeitsanträge miterleben. Eine Münze über die rechte Schulter in den Brunnen zu werfen bringt Glück. 

7. Piazza Venezia - zentraler Punkt im Zentrum der Stadt

Auf dem Weg vom Trevibrunnen zum Kolosseum werdet ihr die Piazza Venezia queren. Das herrschaftliche Gebäude war der Regierungssitz von Diktator Mussolini. Viele Filme zeigen den gigantischen Verkehrsknotenpunkt der bis 2006 von einem Polizisten geregelt wurde.

Friends