· 

Wien im Advent

So schön ist Wien im Advent

 

Bei einem kurzen Wien-Aufenthalt nutze ich die Gelegenheit, um die Altstadt ein wenig zu erkunden und den Christkindlmarkt am Rathausplatz zu besuchen. Bei meinem Spaziergang dürfen kulturelle Hotspots natürlich nicht fehlen. First Stop - die Wiener Staatsoper! Als erstes Haus am Ring ist die sogenannte „versunkene Kiste“ nicht nur eine weltbekannte Kulturinstitution, sondern auch ein architektonisches Meisterwerk. Das über mehrere Jahre andauernde Bauprojekt hat sich schließlich gelohnt. Ich bin fasziniert von welch prunkvollen und gleichzeitig unaufdringlichen Details das Bauwerk geprägt ist.

 

 

Bereits am frühen Vormittag kümmern sich viele um das obligate Wiener Würstel am Würstelstand Bitzinger. Was mich viel mehr interessiert ist das Gebäude dahinter – die Albertina. Hier treffe ich auf all meine Jungs: Monet, Picasso, Chagall uvm.

 

 

Ähnlich wie Salzburg verfügt auch Wien über eine Kaffeehaustradition, die sich sehen lassen kann. Der ur-Wiener verbringt seine Freizeit bekanntlich gerne gemütlich im Kaffeehaus bei einer Melaaange oder einem sogenannten Einspänner - was anderes kommt dem „echten Wiener“ schon mal gar nicht in die Tasse. Daher ist unsere destination of desire das Café Demel. Die charmante, traditionsreiche Gemütlichkeit lässt sich hier nur sehr entfernt erahnen. Touristenmassen schieben und drängeln sich durch das Café. Die Wartezeit auf einen freien Tisch wird uns aber glücklicherweise durch den Anblick der ZuckerbäckerInnen bei der Arbeit versüßt. Mal ehrlich, es gibt doch nichts Schöneres als den anderen bei der Arbeit zuzusehen, oder!? Wir lassen uns die Beschaffenheit sämtlicher Tortenstücke genauestens erklären, um am Ende doch wieder das eingespielte Duo, Cremeschnitte und Esterhazyschnitte, zu wählen. Old but very gold!!! #zuckerschock

 

 

Nach einem kurzen Abstecher zum Stephansdom und um einer kulturellen Overdose prophylaktisch aus dem Weg zu gehen, wird es erst mal Zeit für den Christkindlmarkt. Zwischen dem kunsthistorischen Museum und dem Naturkundemuseum befinden sich ein paar der berühmt-berüchtigten Wiener Punschstände. Von Zwetschke-Schoko- über Eierlikör- bis hin zu Hollundertraum und Apfelstrudel-Punsch, findet man hier alles, was das Herz begehrt. Außerdem gibt es jede Menge hübsches Klimbim zum wichteln, verschenken oder verkitschen der eigenen vier Wände. 

 

 

Um die Museumsrunde abzuschließen, machen wir noch einen Abstecher zum Museumsquartier, das ich ja bereits von meinem Auftritt bei der Vienna Fashion Week kenne. Hier fand an jenem Wochenende ein Weihnachtsmarkt mit mehr als 100 Designerinnen, die ausgefallene Design-Geschenke präsentierten, statt. Das Lassen wir uns natürlich auch nicht entgehen.

 

Friends